[info] Auch Pflanzen können fühlen

Pflanzen können fühlen
 
Pflanzen haben gegenüber Tieren einen entscheidenden Nachteil: Sie können nicht weglaufen, wenn Gefahr droht. Das heißt aber nicht, dass sie sich nicht wehren könnten.
BONN.In Afrika etwa halten Akazien herannahende Antilopen von ihren Blättern fern, indem sie die Konzentration von giftigen Bitterstoffen stark erhöhen. Gleichzeitig setzen sie das Gas Ethylen frei, das – vom Wind getragen – andere Akazien vor den hungrigen Antilopen warnt. Die alarmierten Pflanzen haben so ausreichend Zeit, ihre eigenen Blätter mit der Produktion von Giftstoffen zu schützen.

Haben Pflanzen also etwa eine Art Gespür? Haben sie die Fähigkeit, Umwelteinflüsse wahrzunehmen und mit bestimmten Verhaltensweisen zu reagieren? Es gibt eine Reihe von Forschern, die diese Frage bejahen. Einer von ihnen ist Frantisek Baluska, Pflanzenneurobiologe an der Universität Bonn: Pflanzen seien "extrem empfindlich , was die Einschätzung ihrer unmittelbaren Umgebung angehe, sagt er. Und dazu gehörten nicht nur physikalische Parameter wie Temperatur, Sonneneinstrahlung oder der Nährstoffgehalt im Boden. Wurzeln oder Blätter könnten auch erkennen, wer gerade dabei sei, sie zu verspeisen, um dann mit Abwehrmechanismen zu reagieren und Artgenossen vor der Gefahr zu warnen.

[weiterlesen]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten und Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [info] Auch Pflanzen können fühlen

  1. Prankster schreibt:

    *Danke* für den Beitrag. Das erinnert mich daran, sorgsamer mit meinen Pflanzen um zu gehen.  LG Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s